Was fehlt

Ich zitiere kurz mal Christian Streich: „Ich habe noch nie ein Sechs-Punkte-Spiel gesehen. Ich habe immer nur drei Punkte für einen Sieg bekommen“, gefolgt von einem Zitat von mir selbst: „Auch wenn der HSV in Darmstadt verliert, ist er noch lange nicht abgestiegen. Man kann selbst im Endspurt noch neun Punkte gut machen.“ Will heißen: So niederschmetternd die Niederlage des SV Darmstadt im Spiel gegen Hamburg war – letztlich ist sie nur eine Momentaufnahme. Bis Mehr…

Der große Marketing-Coup?

Sie haben alle heute berichtet. Von Spiegel Online bis zur Frankfurter Rundschau, von NTV bis zu „Werben & Verkaufen„. Und es hört noch nicht einmal in Deutschland auf. Auch die BBC bringt die Meldung auf ihrer Webseite, der Figaro oder auch der Miami Herald. Allen war es ihnen eine Meldung wert: Der Darmstädter Stadionsponsor Merck verzichtet dieses Jahr auf seinen Sponsorennamen am Stadion. Statt „Merck-Stadion am Böllenfalltor“ heißt das Bölle für die Saison 2016/17 offiziell Mehr…

Der Böllenfalltoreffekt

Jeder Fan hofft wohl insgeheim bei jedem Spiel, dass sein Club siegen wird, aber hätte der SV Darmstadt zu diesem Zeitpunkt, sagen wir, zwei Punkte erspielt – die Lilienfans würden vermutlich die Schulter zucken und sagen: „War zu erwarten. Bundesliga eben.“ Stattdessen aber sieht alles ganz anders aus: 9 Punkte haben die Darmstädter nach sechs Spieltagen auf dem Konto. Siege gegen Bremen und Leverkusen, Unentschieden gegen Schalke, Hannover und Hoffenheim. Nur die Bayern waren eine Mehr…